Ibrahim al-Koni: Nachtkraut
Roman aus der Sahara

Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich

Ein Mensch grenzt sich aus. In der tiefen Überzeugung, dass der Mensch des Menschen Feind ist, beschliesst er, anders zu sein und die anderen zu meiden, die ihn mit ihrem Verhalten zu dieser Vorstellung getrieben haben. Seine Welt wird das Schwarze, das Dunkle, er wird zum »Adepten der Finsternis«. So meint er, dem Reich des Unsichtbaren näher zu kommen, dem Reich der Wahrheit, auch dem Reich der ekstatischen Lust.

Ein weiterer Roman Ibrahim al-Konis über menschliches Sein vor dem Hintergrund der Wüste als Wirklichkeit und Metapher.


Pressestimme


»Gewiss, al-Konis nomadisierende Prosa braucht die Bereitschaft, sich auf die Entgrenzung einzulassen. Gelingt dies aber, so legt man das Buch nach einer mitunter rauschhaften Lektüre ebenso bereichert wie nachdenklich wieder aus der Hand.«

Neue Zürcher Zeitung


___


203 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 21.50, sFr. 38.–

ISBN 978 3 85787 278 5

» Bestellen


» Zurück