Nicolas Bouvier: Blätter von unterwegs
Aran, Tschedschu, Sian

Aus dem Französischen von Regula Renschler

»Eine Reise braucht keine Beweggründe. Sie beweist sehr rasch, dass sie sich selbst genug ist. Man glaubt, dass man eine Reise machen wird, doch bald stellt sich heraus, dass die Reise einen macht – oder kaputtmacht«, schreibt der Genfer Schriftsteller und Fotograf Nicolas Bouvier (1929–1998) im Vorwort zu seinem ersten Buch Die Erfahrung der Welt, mit dem er zum Kultautor einer ganzen Generation von Reisenden und Reiseschriftstellern wurde.

Bouviers Philosophie des Reisens, seine Offenheit fremden Menschen, Kulturen und Landschaften gegenüber und seine Kunst, die bereisten Welten neu zu erschaffen und in Poesie zu verwandeln, prägen alle seine Reisebücher. So auch den vorliegenden Band, der 1990 unter dem Titel Journal d’Aran et d’autres lieux erschien und in dem Bouvier drei »Blätter von unterwegs« vereint. Er war unterwegs auf den der irischen Westküste vorgelagerten Aran-Inseln, auf der südlich von Korea gelegenen Vulkaninsel Tschedschu und in Sian, einem der Zentren des klassischen China. Ob aus dem europäischen Nordwesten oder aus Fernost: Nicolas Bouviers brillante Destillate aus seinen »Erfahrungen« sind literarische Kleinode.

 

Pressestimme

»Es sind sehr konzentrierte, stilistisch feingeschliffene Aufzeichnungen, die den Leser sofort in Bann schlagen. Bouviers Grenzerfahrungen an der europäischen Peripherie und in fernöstlichen Regionen sind von einer grossen sinnlichen Prägnanz und Beobachtungskraft, wie sie ausser ihm wohl nur Bruce Chatwin, Kenneth White und V. S. Naipaul erreicht haben.«
Basler Zeitung

___


176 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 18.90
, sFr. 34.–

ISBN 978 3 85787 346 1

Lenos Pocket 115

176 Seiten, broschiert

€ 14.50, sFr. 18.–

ISBN 978 3 85787 715 5

 

» Bestellen

» Zurück