Florianne Koechlin: Zellgeflüster
Streifzüge durch wissenschaftliches Neuland


Zellen flüstern ununterbrochen mit ihren Nachbarinnen. Gene sind vieldeutig und dynamisch. Pflanzen kommunizieren mit Duftstoffen miteinander, sie lernen und erinnern sich. Sind sie sogar intelligent? Und haben Kühe eine Seele?

Die faszinierenden Streifzüge der Biologin Flo
rianne Koechlin durch wissenschaftliches Neuland zeigen ein Bild des Lebens, das sich weit von der mechanischen Utopie des letzten Jahrhunderts entfernt hat: Leben erscheint als ein Prozess von Kommunikation und Austausch in dynamischen Netzwerken.

Seit 25 Jahren wehrt sich die Autorin gegen allzu simple Dogmen der Gentechnik, gegen deren Mythen und falsche Versprechen. Aber sie bleibt bei der Kritik nicht stehen, sie fragt nach Gegenentwürfen. Sie erzählt von den Erfolgen indischer Saatgutbäuerinnen und von den innovativen Methoden, die in Kenia gegen Schädlinge bei Tieren und Pflanzen eingesetzt werden.

Von dort geht die Reise weiter, zu einem tieferen Verständnis von Leben, mit vielen Interviews, Begegnungen und persönlichen Gesprächen. Florianne Koechlin spannt den Bogen vom Schamanenwissen der Ashaninca-Indianer zur abstrakten Welt der Quantenphysik, von der umfassenden Biologie Adolf Portmanns bis hin zu neuesten Erkenntnissen der Molekularbiologie.

 

Pressestimmen

»Keine Fachbegriffe oder komplizierten Formulierungen, sondern spannende Einblicke in Themen wie Bewusstsein, Intelligenz und Kommunikation in der Natur.«

Deutschlandradio Kultur

»Koechlin schreibt gut verständlich und so spannend wie in einem Wissenschaftskrimi.«

20 Minuten

»Florianne Koechlin überrascht mit einem Buch, in dem sie ein ›völlig neues Weltbild‹ vertritt: Pflanzen kommunizieren, lernen, erinnern sich, sind vielleicht gar intelligent.«

Basler Zeitung



___


Lenos Pocket 142

256 Seiten, mit Fotos, broschiert
€ 14.50, sFr. 18.–
ISBN 978 3 85787 742 1

E-Book

€ 9.99

ISBN 978 3 85787 946 3

Download

» Bestellen

» Zurück