Douna Loup: Die Schwesterfrau

Roman

Aus dem Französischen von Peter Burri


Seinen Alltag verbringt er am Fliessband einer Fabrik. Seine ganze Passion gehört der Jagd. Da wähnt sich der junge Erzähler frei, eingebunden nur in die Gesetze der Natur. Unverbindlichen Bettgeschichten nicht abgeneigt, will er auf keinen Fall, dass eine Frau konkret in sein Leben tritt. Als Waise bei seinen Grosseltern aufgewachsen, hat er einzig zum Grossvater, der ihm das Jagen beibrachte, eine Beziehung.
Bis ein unerwarteter Vorfall auf der Pirsch und die Begegnung mit einer geheimnisvollen jungen Frau alles verändern. Sie stammt aus einer anderen Welt, trägt einen Revolver bei sich und lockt den Einzelgänger aus der Reserve.
Die Geschichte von zwei verlorenen Menschen, die im Leben neu Fuss fassen: für sich selbst – und miteinander.

Erstaunlich versiert versetzt sich Douna Loup in die Haut ihres männlichen Ich-Erzählers, dessen enges Weltbild zunehmend ins Wanken gerät. Die Schwesterfrau ist ihr erster Roman und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Förderpreis der Schweizerischen Schillerstiftung, dem Prix Michel Dentan und dem Prix Senghor du premier roman francophone.

 

Pressestimmen

»Selten sind solche Erstlinge, die gleich durch ihre Stilsicherheit auffallen, durch ihre Atmosphäre, durch ihre besondere Anmut und Poesie, kurz: eine eigene Stimme.«
Le Monde

»Ein erstaunlich reifes Début, zeitgenössisch und doch irgendwie zeitlos.«
Neue Zürcher Zeitung

»Mit ihrem Erstling hat Douna Loup einen sinnlichen Roman geschaffen. Wald und Weiblichkeit, Natur und Sexualität verschmelzen zu einer Einheit. … Ein starkes Debüt.«

kulturtipp

___


158 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 19.90, sFr. 27.80
ISBN 978 3 85787 425 3



» Bestellen

» Zurück

» Home