E. Y. Meyer: In Trubschachen

Roman aus dem Emmental


Um die Jahreswende etwa könnte man verreisen, zum Beispiel mit dem Zug von Biel ins Emmental, nach Trubschachen fahren. In dieser anderen Welt nimmt die Wahrnehmungsfähigkeit zu, verändert sich das Zeitgefühl. Bekanntes wirkt in der verschneiten Winterlandschaft wie ein fremdes Zeichen.

Das Emmental wird zu einer Modelllandschaft, einer Übergangslandschaft von der Tradition in die Moderne, voller Unheimlichkeiten, die sich in Kälte und Schnee nur desto deutlicher abzeichnen. Das ausgewogene Verhältnis von Erzählung und Reflexion macht die Zwangsläufigkeit und den humanen Ernst dieses Textes aus.

 

Pressestimmen

»Ein Heimatroman mit Welt. Mit unserer Welt.«

Stuttgarter Zeitung

»Das Auge schärft sich im diffusen Winterlicht und lernt Konturen auch im Schatten unterscheiden. Der Sinn für Katastrophen wächst, und die Wirklichkeit bekommt eine neue Dimension: der Tod wird sichtbar, der hinter den Dingen steht.«

Neue Zürcher Zeitung

___


Lenos Pocket 121

218 Seiten, broschiert

€ 15.80, sFr. 19.80

ISBN 978 3 85787 721 6

» Bestellen


» Zurück

» Home