Emily Nasrallah: Septembervögel
Roman aus dem Libanon
Aus dem Arabischen von Veronika Theis


In ihrem Erstlingsroman Septembervögel schildert Emily Nasrallah das Leben in einem südlibanesischen Dorf – aus der Sicht der Ich-Erzählerin Muna, einer jungen Frau, die es gewagt hat, aus der Enge des strengen christlich-konservativen Dorfes auszubrechen. Ein Privileg, das normalerweise den jungen Männern vorbehalten ist.

Im Gegensatz zu ihren ehemaligen Freundinnen, denen nur die Flucht in die innere Emigration bleibt, ist Muna dem üblichen Schicksal als Ehefrau und Mutter entronnen und führt ein Leben als unabhängige, berufstätige Frau – allerdings um den Preis, aus der Dorfgemeinschaft ausgeschlossen zu werden.

Pressestimmen


»Die Autorin befasst sich in diesem feinfühlig geschriebenen Roman mit den Menschen eines kleinen Dorfes und mit ihren Träumen. Aber vor allem sind es die Träume der arabischen Frauen, die in ihrem Leben nur die Wahl der totalen Unterwerfung oder der Befreiung haben.«

Beobachter

»Emily Nasrallah erzählt Geschichten aus ihrem Dorf, und es sind allesamt Liebesgeschichten – Liebeserklärungen an die Menschen in diesem Dorf.«

Berner Zeitung

___

197 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag

sFr. 34.–

ISBN 978 3 85787 168 9


197 Seiten, broschiert
€ 9.95, sFr. 19.–

ISBN 978 3 85787 677 6
Lenos Pocket 77
4. Auflage 2003

» Bestellen

» Zurück