Pic & Dante Andrea Franzetti: Das Bein ohne Mann


Das Bein wird amputiert, danach soll es begraben werden. Seither ist der Mann ohne Bein, aber auch das Bein ohne Mann. Das ist nur eine der aberwitzigen Geschichten, die sich der Schriftsteller Dante Andrea Franzetti und der Clown Pic im Dialog hin- und herschieben.
Entstanden ist ein Buch, das vom Privat- und Bühnenleben eines international bekannten Clowns erzählt, der mit den Zirkussen Roncalli und Knie in Europa herumgekommen ist, und das von der Lust, der Last und den Launen des Schriftstellers und früheren Italienkorrespondenten Franzetti berichtet.
Über dem Buch sind sich der Clown und der Dichter oft näher gekommen, als ihnen lieb war. »Pic, wie hältst du’s mit der Religion?«, fragt der eine. »Dante, bist du wirklich mit einem Messer auf jemanden losgegangen?«, der andere.
Was bedeutet es, wenn Bruder und Mutter sterben? Wie kann man ein guter Vater sein, wenn man als Künstler immer woanders ist? Wo versteckt sich das Glück, wie entkommt man dem Pech?
War da noch was? Ja, der FC St. Gallen und das Stadion Espenmoos. Die S.S. Lazio, der azurblaue Club in Rom. Ein Brand im Zirkuswagen. Der Pierrot lunaire. Der Vorfahre und Dichter Ceccolino Francieto.
Witzig, melancholisch, menschenfreundlich: ein Buch, das Leserinnen und Leser anrührt und anregt, mal heiter, mal nachdenklich stimmt.

 

Mehr von Pic: www.pic.ch


___


178 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 23.80, sFr. 29.80
ISBN 978 3 85787 412 3



» Bestellen

» Zurück

» Home