Yvette Z’Graggen: Die Hügel
Erzählung

Aus dem Französischen von Markus Hediger

Von Anfang an ist der gemeinsame Urlaub eine Farce. Allein Konvention und Gewohnheit lassen Marianne und Christophe in das touristische Feriendomizil A. in der Nähe von San Remo fahren. Gemeinsame Interessen haben sie keine mehr, und jeder kreist in seinen eigenen Bahnen. Während Christophe lieber daheim bei seiner Geliebten wäre, begibt sich Marianne auf eine Reise in die Vergangenheit. Denn A. ist der Ort, an dem sie einst ihre erste grosse Liebe erlebte: mit Mauro, dem faszinierenden und schönen Italiener, den sie mit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs aus den Augen verlor. Marianne schwelgt zunehmend in Erinnerungen und beschliesst, nach Mauro zu suchen. Doch ihr Traum vom Wiedersehen mit ihm endet in einer Tragödie. Erst jetzt wird ihr wirklich bewusst, dass ihre Ehe in Trümmern liegt, und sie versucht, den Dialog mit ihrem Mann wiederaufzunehmen – ein erster Schritt in eine versöhnliche, vielleicht sogar gemeinsame Zukunft.

Yvette Z’Graggen erzählt in kurzen und eindringlichen Bildern die Geschichte zweier Menschen, die sich im alltäglichen Trott verloren haben. Einfühlsam schildert sie die schmerzliche Erfahrung vom Verlust der Liebe und der Jugend anhand einer starken Frauenfigur, der es letztendlich gelingt, sich mit ihrer Geschichte zu versöhnen.


___


105 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 14.90, sFr. 28.–

ISBN 978 3 85787 348 5

» Bestellen

» Zurück