Yvette Z’Graggen: Zeit der Liebe, Zeit des Zorns
Aus dem Französischen von Hedi Wyss

Eine Frau Anfang fünfzig, Autorin mehrerer Romane und Journalistin, gerät in eine Schaffenskrise. Dies und die Liebe zu ihrer heranwachsenden Tochter, die im Begriff ist, sich von ihr zu lösen, zwingt sie, über die Stationen ihres Lebens nachzudenken: Kindheit im calvinistischen Genf der dreissiger Jahre, Tätigkeit beim Internationalen Komitee vom Roten Kreuz während der Vorkriegs- und Kriegszeit, Heirat und späte Schwangerschaft, Arbeit als Schriftstellerin und Radiomitarbeiterin, Scheidung nach fünfundzwanzig Jahren Ehe.
Die erwachsene Frau reflektiert die Beziehung zu ihrer Mutter und erinnert sich an das artige kleine Mädchen, das sie – im Gegensatz zu ihrer selbstbewussten Tochter – einmal war.


Pressestimmen


»Ganz selbstverständlich werden hier nicht nur sehr persönliche Einzelheiten eines Lebens erzählt, sondern auch immer wieder Weltgeschichte, Zeitgeschichte und deren Auswirkungen auf die Entfaltung dieses Lebens.«

RIAS Berlin

»Die Tragik und Komik, Melancholie und Ironie weiblicher Lebensentwürfe in Tagebuchaufzeichnungen.«
Neue Zürcher Zeitung

___


Lenos Pocket 168

226 Seiten, broschiert

€ 14.50, sFr. 18.–

ISBN 978 3 85787 768 1

 

» Bestellen

» Zurück