Hilde Ziegler: Guten Morgen und Goethe Nacht
Beobachtungen aus der Dreiländerecke


Mit ihren Kindheitserinnerungen Während der Verlobung wirft einer einen Hering an die Decke, einer eigenwilligen Chronik der Kriegs- und Nachkriegsjahre, machte sich die Schauspielerin Hilde Ziegler auch als Autorin einen Namen. In Guten Morgen und Goethe Nacht versammelt
sie eine Auswahl von Prosastücken, die sie für die Basler Zeitung verfasst und für den vorliegenden Band überarbeitet hat.

Knapp, präzis und entlarvend sind die »Beobachtungen aus der Dreiländerecke«, in denen die »Wanderin zwischen den Grenzen« (Frankfurter Allgemeine Zeitung) von kleinen Reisen in die nähere Umgebung erzählt, wo die Spuren aus der Nazizeit nicht zu übersehen sind. Politik, Vorurteile, Fremdenhass, Wohlstandssymptome, Fortschrittsgläubigkeit sind ihre Themen – und immer wieder auch: die Sprache und die Poesie des Alltags.


»Bei aller Leidenschaftlichkeit offenbaren Zieglers Texte eine Belesenheit und eine Stilsicherheit, die sie zu Bijoux des Genres machen. Davon hätte man gern noch mehr gelesen.« - Neue Mittelland Zeitung


Mehr Informationen zu Hilde Ziegler in unserem Autorenverzeichnis.


---
120 Seiten, broschiert
Lenos Pocket 98
Fr. 16.-/EUR 8.80

gebunde Ausgabe:
Fr. 27.50/EUR 14.80


» Zurück